Forscherzelt Tempelhofer Feld

Forscherzelt auf dem Tempelhofer FeldStart frei - Umweltbildung auf demTempelhofer Feld

Seit September 2011 hat das Freilandlabor einen neuen Standort: Das Forscherzelt auf dem Tempelhofer Feld, dem ehemaligen Flughafen Tempelhof. Hier gibt es, was es in Berlin sonst selten gibt: naturbelassene Wiesen, die man betreten darf und viel Wind und Wetter. Viele verschiedene Pflanzen und Tiere, darunter auch geschützte Arten, leben hier. Ein Ort, wie geschaffen für ein spannendes Umweltbildungsprogramm.

Schulklassen und Kitagruppen werden hier zu Wiesenforschern, Wetterexperten oder Vogelkundlern. Das beliebteste Thema bei den Schulklassen: Insekten auf der Wiese. Hier durchstreifen die Schülerinnen und Schüler die Wiesen mit Becherlupen und Umweltbildung auf dem Tempelhofer FeldWiesenkescher, bestimmen und zeichnen die vorsichtig gefangenen Insekten, lernen ihren Bauplan und den Lebensraum Wiese kennen.

 

Lehrer/-innen, Erzieher/-innen und Erzieherfachschülerinnen und -schüler machen sich bei Fortbildungen sowohl über die Pflanzen- und Tierwelt kundig, als auch über weitere Möglichkeiten, die die Tempelhofer Freiheit für Kinder und Jugendliche bietet.

Ferienworkshops, Führungen zu Flora und Fauna, Veranstaltungen für Familien wie die „Forscherwiese“, HeuschreckeKindergeburtstage – all das sind weitere Angebote, für die wir unser Forscherzelt in der Nähe der Eingänge Oderstraße und Columbiadamm nutzen. Mit der Entwicklung des Parks streben wir an, dass hier ein neuer Umweltbildungsstandort entsteht und Projekte mit Beteiligung der Bewohner der umliegenden Stadtquartiere zum Natur- und Umweltschutz entwickelt werden.

Ansprechpartnerin: Steffi Haubold

e-Mail: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Telefon: 030/703 30 20

 

 

 

Das Tempelhofer Feld

Turmfalke auf dem Tempelhofer FeldAus dem ehemaligen Flughafen ist inzwischen einer der wichtigsten Erholungsparks mit einer Größe von ca. 300 ha im dicht bebauten Innenstadtbereich Berlins geworden. Hier hat sich in vielen Jahrzehnten eine besondere Natur entwickelt mit vielen seltenen Tier-und Pflanzenarten. So ist das Tempelhofer Feld das größte Brutgebiet für die Feldlerche in Berlin. In den großflächigen Wiesenbereichen sind viele Pflanzenarten zu finden, die sich an extremen klimatische Bedingungen angepasst haben. Aber auch die Weiträumigkeit ist ein großes Erlebnis. Darüber hinaus bieten die alten Start-und Landebahnen viel Raum für sportliche Aktivitäten und in den Randbereichen sind verschiedene Projekte interessante Anlaufpunkte, z.B. zum Urban Gardening, Kunst u.a.. Die Entwicklung des Geländes wird mit Beteiligung der Bevölkerung durchgeführt.

 

Copyright