Natur im Wohnumfeld

Natur entdecken und erleben ist nicht nur im Britzer Garten oder anderen großen Parkanlagen möglich. Auch im Wohnumfeld kann man viele spannende Naturentdeckungen machen. Wir beraten und betreuen auch in Stadtquartieren Natur- und Umweltprojekten für alle Alters- und Zielgruppen.

High-Deck-Siedlung in Berlin-Neukölln

Seit dem Jahr 2000 arbeitet das Freilandlabor Britz mit dem Quartiersmanagement High-Deck-Siedlung zusammen. In der Siedlung werden Führungen, Vorträge, Pflanzaktionen mit Bewohnern und Naturstreifzüge mit Kindern angeboten. Auch ein Balkonwettbewerb wird seit vielen Jahren in der Siedlung vom Freilandlabor Britz betreut. Entlang des Heidekampgrabens wurde ein Naturentdeckungspfad eingerichtet, und eine ehrenamtliche Naturforschergruppe hat einen Baumführer durch das Stadtquartier erarbeitet. Außerdem fand in den letzten Jahren auch ein Social Day der Firma "ImmobilienScout24" in der High-Deck-Siedlung statt.15-20 Teammitglieder arbeiteten ehrenamtlich mit Bewohnerinnen und Bewohnern an Projekten in der Siedlung. So wurden Insektenhotels, Beete und Tastpfade für die Kitas gebaut, Pflanzaktionen durchgeführt oder Holzschindeln für Zäune bemalt und angebracht. Die Koordination der Projekte führte das Freilandlabor durch.

Projekt „Natur erleben in der High-Deck-Siedlung 2011/2012"

Projekt "Für ein lebenswertes Quartier-Projekt zur Sensibilisierung der Bewohner für Natur und Umwelt 2013/2014"

Projekt "Bäume in der High-Deck-Siedlung" der Gruppe "Naturforscher 40plus"

Laufende Projekte:

- "Ergänzung Naturerkundungspfad mit Bewegungspfad Heidekampgraben"

- „Naturerziehung und Umweltbildung für mehr ökologisches Bewusstsein und Senkung von Wohnkosten“

Diese Projekte wurden durch die Bundesrepublik Deutschland und das Land Berlin im Rahmen der Zukunftsinitiative Stadtteil II, Programm Soziale Stadt gefördert.

 

Weißen Siedlung in Berlin-Neukölln

Seit September 2014 bis Ende 2016 wird das Projekt "Natur erleben" in der Weißen Siedlung in Zusammenarbeit mit dem Quartiersmanagement durchgeführt. Auch hier wurde fast alle Einrichtungen sowie Ziel-und Altersgruppen in die Arbeit einbezogen. So wurde an der Sonnen-Grundschule ein "Grünes Klassenzimmer" mit Schülerinnen und Schülern gebaut, Im Kinderclubhaus Dammweg fanden regelmäßige Workshops statt und im Nachbarschaftszentrum "Sonnenblick" gab es Umweltbildungsangebote für Familien, Mieterinnen und Mieter. Außerdem wurde in der Siedlung Blumenzwiebeln gepflanzt.

"Natur erleben in der Weißen Siedlung" ProjektberichtDas Müllthermometer 2017

Ab September 2016 bis April 2019 wurde die Arbeit mit dem Projekt "Natur- und Umweltschutz in der Weißen Siedlung-ein Thema für alle Generationen" weiter geführt. Abgesehen von den Umweltbildungsveranstaltungen in den verschiedenen Einrichtungen wurden Putzaktionen in der Siedlung durchgeführt und die Aktion "Müll-Everest" 2017 und 2018 sollte die Bewohner darauf aufmerksam machen, wie viel Müll in den Freiflächen liegt. In Zusammenarbeit mit dem Jugendbeirat entstand eine Comic-Broschüre "Müll in der Weißen Siedlung", die die Jugendlichen mit Unterstützung einer Comic-Zeichnerin erstellten. Es wurden Beete mit Sitzmöglichkeiten aus Paletten für die Bewohnerinnen und Bewohner am "AWO-Häuschen" im Rahmen eines Social Days mit Scout24 gebaut, ebenso wurden Hochbeete im Schulgarten der Sonnen-Grundschule eingerichtet. Am Geschwisterspielplatz entstanden außerdem zwei Elemente für einen Bewegungsparcours.

2019 startete das Projekt "Nachhaltige Weiße Siedlung", das bis Ende 2020 weitergeführt wird.

Diese Projekte wurden durch die Bundesrepublik Deutschland und das Land Berlin im Rahmen der Zukunftsinitiative Stadtteil II, Programm Soziale Stadt gefördert.

 

Umweltbildung im Germaniagarten/Tempelhof-Schöneberg und Neukölln

Seit 2018 ist das Freilandlabor Britz mit Umweltbildungsangeboten im Stadtquartier "Germaniagarten" tätig. Die Projekte sollen Nachbarschaftsaktivitäten fördern, vor allem um ein bewusstes Verhalten zur Abfalltrennung und Müllvermeidung zu entwickeln. Für die Kleinsten finden in der Kita Rappelkiste und in der Kita Eisvögel Projekte statt. Außerdem gibt es Vorträge im Familienzentrum Vielfalt, die sich mit Themen wir Wasser sparen, Nachhaltig Einkaufen u.ä. beschäftigen. An der Marianne-Cohn-Schule fanden zweitägige Workshops mit 5 Gruppen zum Thema "Papier sparen" statt. Die Ergebnisse der Workshops präsentierte die Schule am 3. Tag.

 

 

Reuterkiez in Berlin Neukölln

2012 erforschten die Kitakinder der Kita Rütlistraße die Natur des Stadtquartiers, des Britzer Gartens und der Tempelhofer Freiheit. 2013 startet nun ein Projekt für alle Bewohnerinnen und Bewohner, Kindertagesstätten und Kinderfreizeiteinrichtungen. 2013 folgte dann ein Projekt, dass alle Einrichtungen sowie Alters-und Zielgruppen in die Umweltbildungsarbeit einbezog. Es wurden Pflanzaktionen, Umweltbildungangebote für Schulen, Kitas, Familien-und Nachbarschaftszentren durchgeführt.

 

Projekt "Natur im Reuterkiez"

 

Projekt "Natur und Umweltschutz im Reuterkiez-ein Thema für alle Generationen 2014/2015"

 

Diese Projekte wurden durch die Bundesrepublik Deutschland und das Land Berlin im Rahmen der Zukunftsinitiative Stadtteil II, Programm Soziale Stadt gefördert

 

 

Ferienaktion in der Siedlung Schlierbacher Weg/Neukölln

Damit es in den Ferien keine Langeweile gibt, organisiert das Freilandlabor in diesem Stadtquartier Ferienworkshops und –aktionen. Spielen, experimentieren und kreativ gestalten stehen dabei auf dem Programm, z.B. die Geheimnisse der Insekten erforschen, Naturkosmetik selbst herstellen oder mit Holz oder Stein arbeiten, um die Siedlung zu verschönern. Das Projekt wird von der STADT UND LAND WOHNBAUTEN GESELLSCHAFT mbH unterstützt.

 

 

 

 

Naturdetektive bei den „Groopies“

Umweltbildungsangebote mit Spaß und Spiel gibt es in der Kindereinrichtung „Groopies" in der Neuköllner Gropiusstadt. Einmal im Monat sind dann junge Naturdetektive mit ihren Eltern unterwegs, um die Natur in ihrem Wohnumfeld zu erforschen. Auf Ausflügen für Kinder und Eltern in den Britzer Garten und andere Parkanlagen wird die Natur der Großstadt erforscht. Gefördert wird das Projekt von der degewo.

Copyright