Am seidenen Faden- Geheimnisvolles über das Leben der Spinnen

Am seidenen Faden-Ausstellung zum Leben der Spinnen, Ausstellung „Rohstoffwende“

Spinnen werden oft als eklig und gefährlich angesehen. Sie sind nicht nur Meister bei der Konstruktion von Netzen, ihre Vielfalt an Arten ist beeindruckend. Sie vertilgen auch große Mengen an Insekten und so fester Bestandteil in einem ausgewogenen ökologischen System. Die Ausstellung lüftet viele Geheimnisse dieser Tiere und stellt heimische Spinnenarten vor. Natürlich wird auch beantwortet, ob Spinnen für den Menschen gefährlich sind.

Foto: E. Baumann

Bis zum 30. November 2022 ist die Ausstellung im Außen-Ausstellungsbereich am Umweltbildungszentrum im Britzer Garten zu sehen.

Rohstoffwende – Unser Hunger nach
Metallen und seine Folgen

Smartphones, E-Mobilität und auch der Umstieg auf erneuerbare Energien erfordern viele spezielle Metalle (Gold,Platin,Titan), die es in Deutschland bzw. Europa nicht gibt. Das sich ständig verändernde Angebot an Geräten mit immer besseren Funktionen produziert den immensen Verbrauch an Metallen und gleichzeitig Unmengen an wertvollen Elektroschrott.

Beim Erwerb eines neuen Smartphones macht sich kaum jemand Gedanken, woher die Rohstoffe kommen und unter welchen Bedingungen die dazu erforderlichen Metalle gefördert werden:

  • Menschen arbeiten dabei für einen Lohn, mit dem sie kaum überleben können
  • Der Abbau der Metalle wird ohne entsprechende Arbeitsschutzbedingungen durchgeführt
  • Die Umweltbelastungen bei der Gewinnung der Metalle sind enorm.

Alles aufgerechnet würden die oft so preiswerten neuen Geräte sehr viel teurer sein.

Gerade in der Vorweihnachtszeit stehen wieder viele Elektronik-Geschenke auf den Wunschzetteln.  Wir möchten hier zum Nachdenken anregen, ob nach einem Jahr wieder ein neues Gerät beschafft werden muss und wie wichtig das Recycling der Geräte ist.

Die Ausstellung wurde von dem INKOTA-netzwerk e.V. erstellt und wird im Außenbereich des Umweltbildungszentrums des Britzer Garten gezeigt.

Die Ausstellung ist bis zum 31. März 2023 im Außenbereich des Umweltbildungszentrums im Britzer Garten zu sehen.

Schneckenleben- Wissenwertes und Geheimnisvolles über Schnecken

Bei den Kindern beliebt, bei Gärtnerinnen und Gärtnern oft ungeliebt: Schnecken. In 26 Bild- und Texttafeln wird das Leben von Schnecken vorgestellt. Es wird der Körperbau einer Schnecke erläutert und das geheimnisvolle Liebesleben. Es werden die wichtigsten heimischen Schneckenarten an Land und im Wasser erklärt. Ebenso wird aufgezeigt, was der Mensch sich von der Schnecke abgeschaut hat.

Bis zum 15. August 2022 ist die Ausstellung im Außen-Ausstellungsbereich am Umweltbildungszentrum im Britzer Garten zu sehen.